Häufig gestellte Fragen (FAQ)

GEOviewer

Sie kennen die Gemarkungsnummer, die Flurnummer und die Flurstücknummer (z.B. 4316, 18, 584)?

  • Im Suchfeld Eingabe der drei Nummern, Trennung mit Komma und/oder Leerzeichen (4316, 18, 584). ⇒ Anzeige von Vorschlägen unter der Suchkategorie Flurstücke (Bonn Muffendorf 4316 18 584).
  • Auswahl des Suchvorschlags aus der Liste. ⇒ Markierung und Zoom auf das entsprechende Flurstück.

    Sie kennen den Namen der Gemarkung, die Flurnummer und die Flurstücknummer (z.B. Muffendorf, 18, 584)?

    • Im Suchfeld Eingabe von Gemarkungsname (Muffendorf). ⇒ Anzeige von Vorschlägen unter der Suchkategorie Flurstücke (Bonn Muffendorf 4316).
    • Auswahl des Suchvorschlags aus der Liste. ⇒ Markierung und Zoom auf die Gemarkung
    • Im Suchfeld wird automatisch die Nummer der Gemarkung übernommen (4316). Klicken Sie zwei Mal in das Suchfeld neben die Nummer, so dass der Cursor hinter der letzten Ziffer anfängt zu blinken. Jetzt geben Sie ein Trennzeichen (Komma und/oder Leerzeichen) ein, gefolgt von der Flurnummer, gefolgt von einem weiteren Trennzeichen, gefolgt von der Flurstücknummer (4316, 18, 584). ⇒ Anzeige von Vorschlägen unter der Suchkategorie Flurstücke (Bonn Muffendorf 4316 18 584).
    • Auswahl des Suchvorschlags aus der Liste. ⇒ Markierung und Zoom auf das entsprechende Flurstück.

    Die Flurstücksuche wird im Hilfe-Dokument zum GEOviewer ausführlich mit Abbildungen beschrieben (Download PDF).

    • Wählen Sie im GEOviewer rechts oben die Hintergrundkarte "DOP" (Digitale Orthophotos).
    • Wählen Sie im Fenster "Inhalte"  im Reiter "Themen" den Pfad: Geobasisdaten → Liegenschaftskarte → Gemarkungen/Fluren bzw. ALKIS → Flurstücke. Zur Anzeige der gewünschten Karten klicken Sie auf die Checkbox, links neben dem Namen. Die ausgewählten Karten sind nun im Reiter "Meine Auswahl" gelistet.
    • Ergebnis: Luftbild mit Liegenschaftskarte

    GEOviewer Werkzeug

    • Werkzeug Button "Dienste hinzuladen"
    • Eingabe der WMS-URL, z.B. https://www.wms.nrw.de/wms/elwas-gw
    • Auswahl der gewünschten Kartenebenen
    • Zur Karte hinzufügen ⇒ Hinzugeladene Karten sind im Fenster "Inhalte" in "Eigene Dienste" verfügbar.

    Hinzufügen von Diensten über Metadatensuche (WMS-URL nicht bekannt)

    • Im Suchfeld Eingabe von Suchbegriff. ⇒ Anzeige von Vorschlägen unter Suchkategorie Metadaten.
    • Auswahl eines Suchvorschlags aus der Liste. ⇒ Im Resultcenter werden alle gefundenen Geodaten gelistet.
    • Einschränkung der Ergebnisse: "Art des Dienstes - Darstellungsdienst".
    • Auswahl des gewünschten WMS aus der Liste: auf Namen klicken und anschließend auf den Button "Dienst hinzuladen".

    Eingabe von URL im Webbrowser

    • Syntax: URL-Geoportal + ? + wms= + URL-WMS
      Bsp: https://www.geoportal.nrw/?wms=https://www.wms.nrw.de/wms/elwas-gw

    Problem

    • Starten des Kartenviewers: Startseite Kachel "GEOviewer" oder im Menü "Karten und Daten ⇒ GEOviewer".
    • Der GEOviewer startet nicht und Sie sehen folgendes Bild:

    Lösungsvorschläge

    • Ist die Version Ihres Webbrowsers aktuell? ⇒ ggf. Aktualisierung der Browser-Software
    • Versuchen Sie einen alternativen Webbrowser, z.B. Firefox.

    Kontakt

    • Die Lösungsvorschläge führten zu keinem Erfolg? ⇒ Bitte senden Sie uns eine Nachricht mit kurzer Problembeschreibung und Informationen zu Ihrem Webbrowser (Name und Version) und das Betriebssystem. Nachricht an: Geschäftsstelle IMA GDI.NRW.

    Alternative Kartenviewer

    Durch Auswahl einer hohen Auflösung in den Druckeinstellungen erkennt man mehr Details von Objekten und die Lage der Beschriftungen wird optimiert. Das Beispiel zeigt den Druck der Liegenschaftskarte im Maßstab 1:5.000 in verschiedenen Auflösungen - 150dpi und 300dpi.

     

    Sonstiges

    Ein ATOM, auch pre-defined Atom oder Atom-Feed, wird im Kontext Open Data-Bereitstellung bzw. INSPIRE als Downloaddienst für vordefinierte Datensätze verwendet. Das XML-basierte Web-Feed-Format ATOM ermöglicht die Veröffentlichung und das nutzerseitige Abonnement von Informationen und deren Änderungen. Atom-Feeds können durch verschiedene Browser, d.h. Mozilla Firefox und Internet Explorer, direkt interpretiert und deren Inhalte lesbar bzw. ausführbar gemacht werden.

    Pre-defined Atom-Downloaddienste bestehen aus zwei Atom-Feeds: dem Servicefeed, der allgemeine Informationen zum Downloaddienst und zu den Daten beinhaltet, sowie dem Datasetfeed, der letztendlich die direkten Downloadlinks zu den vordefinierten Datensätzen enthält. Sobald Sie im Atom-Downloaddienst einen oder mehrere Links finden, die nach folgendem Schema aufgebaut sind "Dataset: BRW2017 #EPSG:25832 (application/x-shapefile)“, handelt es sich um die direkten Downloadlinks zu den vorgefertigten Datensätzen (Link zu einem Beispiel-Atom-Feed). Nach dem Anklicken startet der Download automatisch. Oft wird das Datenformat des Inhalts des Downloadpakets im Atom-Feed als Mimetype angegeben (letztes Element in Angabe oben). Der hintere Teil der Angabe ist das Format, im Beispiel also Shapefile. Im Gegensatz zum WFS unterstützt ein Atom-Feed keine benutzerdefinierte Auswahl von Datenteilmengen oder die Informationsabfrage für Features von Geodaten.