Metadatenpflege

Was sind Metadaten?

Metadaten sind Informationen, die Geodatensätze und Geodatendienste beschreiben und es ermöglichen, diese zu ermitteln, in Verzeichnisse aufzunehmen und zu nutzen.

Diese Begriffsdefinition zu Metadaten findet sich u.a. in der INSPIRE-Richtlinie und dem Geodatenzugangsgesetz NRW und verdeutlicht, dass die in den Metadaten enthaltenen Informationen wesentlich sind für den Zugang zu und die Nutzung von Geodaten und Geodatendiensten sowie entsprechenden Anwendungen.

Bei der Nutzung von (Geo-)Metadaten steht im Vordergrund, Geodaten, bzw. Geodatendienste aufzufinden. Die zugehörigen Metadaten werden daher in Katalogsystemen (Metadateninformationssystemen) geführt, umfassen neben einer Beschreibung insbesondere die Informationen zum Auffinden der zugehörigen Daten/Dienste und auch Angaben wie Qualität, Herstellung/Herkunft und Bedingungen, bzw. Beschränkungen für Zugang und Nutzung. Die Metadaten sind von der jeweiligen geodatenhaltenden Stelle zu erfassen und analog zu den zugehörigen Geodaten, bzw. Geodatendiensten aktuell zu halten.


GEOkatalog

Der GEOkatalog ist das Metadateninformationssystem des Landes NRW und stellt den zentralen Bestandteil des GEOportal.NRW dar. Basierend auf dem terraCatalog der Fa. con terra GmbH können im GEOkatalog Geodaten, Geodienste und Anwendungen registriert, erfasst, gesucht, gefunden und ausgewählt werden.

Bereits existierende andere Metadatenkataloge werden mittels genormter Schnittstellen an den GEOkatalog angebunden. Auf der anderen Seite ist der GEOkatalog in gleicher Weise auch an den Geodatenkatalog der GDI-DE angebunden, der wiederum die Metadaten für die EU bereitstellt. Geodatenhaltende Stellen im Land NRW, die über kein eigenes Metadateninformationssystem verfügen, können die Metadaten online im GEOkatalog erfassen und öffentlich verfügbar machen.

Um die Qualität und die Einheitlichkeit der Metadaten zu steigern, wurde durch die Geschäftsstelle des IMA GDI.NRW ein Leitfaden zur Erfassung der Metadaten erstellt. Die Qualität der Metadaten ist entscheidend für die Auffindbarkeit und Aussagekraft  von Informationen zu Daten und Diensten in einer Geodateninfrastruktur.


Metadaten im GEOkatalog pflegen

Diese Funktionalität dient den Anbietern von Geodaten, -diensten und Anwendungen dazu, Metadaten zu erfassen, zu pflegen und zu publizieren. Die Metadaten können auf unterschiedlichen Wegen in den GEOkatalog gelangen:

Mit dem SmartEditor können Sie Metadaten formularbasiert erfassen und pflegen. Der Web-Editor berücksichtigt die Vorgaben durch INSPIRE und ISO 19115/19119 bzgl. der verpflichtenden Kern-Elemente. Hier können neue Metadatensätze angelegt, im Entwurfsstadium intern zwischengespeichert oder als lokale XML-Datei abgelegt und zur weiteren Bearbeitung wieder aufgerufen werden. Auch für die Überarbeitung und Pflege bereits publizierter Metadatensätze wird der SmartEditor genutzt. Die Funktionen zum Validieren (gem. ISO, bzw. INSPIRE) und Publizieren der Metadaten sind ebenfalls Bestandteil dieser Anwendung.

Das Einpflegen von Metadaten ist auch außerhalb des SmartEditors möglich. Mit der Funktion Metadatenimport können in einer XML-Datei gespeicherte Metainformationen eingelesen werden. Hier kann auch unmittelbar die Publizierung der Metadaten angestoßen werden.

SmartEditor und Metadatenimport werden im GEOkatalog aufgerufen. Die Nutzung dieser Funktionen erfordert erweiterte Rechte. Hierzu müssen Sie sich kostenlos registrieren.


Dienste im GEOkatalog registrieren

Diese Funktionalität dient den Anbietern von Geodiensten dazu, den Dienst in das GEOportal einzubinden, d.h. Metadaten im GEOkatalog zu erfassen und unmittelbar die Verbindung zum Aufruf des Dienstes herzustellen.

Dazu dient der SmartEditor im GEOkatalog. Dieser Web-Editor dient zur Erfassung und Pflege der Metadaten und berücksichtigt die Vorgaben durch INSPIRE und ISO 19115/19119 bzgl. der verpflichtenden Kern-Elemente. Innerhalb des SmartEditor besteht die Möglichkeit, Dienste per URL-Eingabe einzubinden und auf diesem Wege (aus den Capabilities des Dienstes) die zugehörigen Metadatenelemente zu füllen. Dieser Weg ist für WebMapServices, WebFeatureServices und ArcIMS Image Services möglich. Im Anschluss an den Import kann die Ergänzung, Pflege, Validierung und Publizierung der Metadaten erfolgen.

Der SmartEditor wird im GEOkatalog aufgerufen. Die Nutzung dieser Funktion erfordert erweiterte Rechte. Hierzu müssen Sie sich kostenlos registrieren.


Anbindung externer Metadatenkataloge an das Geoportal.NRW

Im Rahmen der Umsetzung der INSPIRE-Richtlinie in Nordrhein-Westfalen ist das Geoportal.NRW als zentrales Element der Geodateninfrastruktur eingerichtet worden.
Es fungiert als Landesknoten für NRW gegenüber dem zentralen Bundesknoten beim BKG / GDI-DE.
Um darüber hinaus auch die Geodaten und Geodatendienste der Kommunen oder anderen Ressorts der Landesverwaltung auffindbar zu machen, können bereits vorhandene Metadateninformationssysteme an den Katalog im Geoportal.NRW (GeoMIS.NRW) angeschlossen werden. Diese Kataloge werden dann in die zentrale Suche einbezogen. Somit wird die Auffindbarkeit z.B. kommunaler Geodaten und Geodatendienste mittels eines zentralen Zugangs ermöglicht.